Institut
Stellenangebote

Stellenangebote am IKW

WISSENSCHAFTLICHE/R MITARBEITER/IN (M/W/D)

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) auf dem Gebiet der Energietechnik und Wärmeübertragung (EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

    Am Institut für Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) auf dem Gebiet der Energietechnik und Wärmeübertragung (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächstmöglichen Termin zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet, mit der Möglichkeit auf Verlängerung, und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

     

    Aufgaben

    • Mitwirkung bei der Betreuung des Vorlesungs- und Übungsbetriebs des Instituts
    • Betreuung von Studierenden bei Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten
    • Selbständige Bearbeitung von Forschungsanträgen
    • Eigenständige Durchführung von Forschungsprojekten
    • Zusammenarbeit mit Unternehmen im Rahmen von Industrieprojekten
    • Präsentation der Forschungsergebnisse durch Veröffentlichungen und Vorträge

     

    Einstellungsvoraussetzungen

    Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit einem Schwerpunkt in Thermodynamik, Energie- und Verfahrenstechnik, Strömungsmechanik oder Verbrennungstechnik. Daneben wird ein hohes Maß an Selbständigkeit, Initiative und Kreativität sowie eine ausgeprägte Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit erwartet. Kommunikationsstärke, Flexibilität, Kooperations- und Teamfähigkeit gehören ebenso zu Ihren Stärken wie gute EDV-Kenntnisse. Darüber hinaus sprechen Sie fließend Deutsch, besitzen ein gutes Ausdrucksvermögen und verfügen über gute Englischkenntnisse.

    Die Leibniz Universität versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert deshalb die Vereinbarung von Beruf und Familie. Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet, sofern dieser dadurch insgesamt in vollem Umfang abgedeckt werden kann.

    Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

    Für Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr.-Ing. Roland Scharf (Tel.: +49 511 762-14252, E-Mail: scharf@ikw.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung.

     

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.07.2022 an:

    Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

    Institut für Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung

    An der Universität 1, 30823 Garbsen

    www.uni-hannover.de/jobs

     

    Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich „Digitalisierung in der thermischen Abfallverwertung“ (EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

    Am Institut für Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung ist eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich „Digitalisierung in der thermischen Abfallverwertung“ (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächstmöglichen Termin zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, mit der Möglichkeit auf Verlängerung, und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

    Unser Institut befasst sich mit den vielseitigen Herausforderungen der Energiewende. Wir forschen in Kooperation mit der Industrie an Fragestellungen, um langfristig eine nachhaltige und gesicherte Versorgung mit elektrischer Energie und Wärme sicherzustellen.

    Die Forschung am Institut umfasst sowohl experimentelle als auch simulative Projekte, beispielsweise in den Bereichen Wasserstoffnutzung, thermische Speicher oder Abwärmenutzung. Hierfür steht modernste Ausstattung zur experimentellen Untersuchung thermischer Prozesse, sowie aktuelle Prozesssimulationssoftware zur Verfügung. In einem kollegialen Team führen Sie Ihre Projekte eigenständig durch. Die Entwicklung und Umsetzung eigener Forschungsideen wird gefördert. Im Zuge Ihrer Tätigkeit am Institut haben Sie die Möglichkeit, neben Ihren Kenntnissen in Energietechnik, auch Ihre Fähigkeiten im Projektmanagement, Kommunikation und Einwerben von Drittmitteln auszubauen.

    Ihre Aufgaben

    Ihre Tätigkeit umfasst die Modellierung und Simulation der Rauchgasaufbereitung, einer neuen Generation von Abfallverbrennungskraftwerken. Die Modelle werden mit Hilfe von experimentellen Daten validiert. Ziel ist, ein digitales Abbild des gesamten Kraftwerks eines Industriepartners zu erstellen. Dieses Gesamtmodell soll als Digital-Twin der Analyse und Optimierung bestehender Anlagen dienen.

    Neben Ihren Forschungsaufgaben wirken Sie bei der Betreuung des Vorlesungs- und Übungsbetriebs des Instituts mit und übernehmen die Betreuung von Studierenden bei Studien-, Bachelor- und Masterarbeiten.

    Ihr Profil

    Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Maschinenbau oder vergleichbaren Studiengängen mit Schwerpunkt auf Thermodynamik, Energie- und Verfahrenstechnik, Strömungsmechanik oder Verbrennungstechnik. Daneben wird ein hohes Maß an Selbständigkeit, Initiative und Kreativität sowie eine ausgeprägte Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit erwartet. Kommunikationsstärke, Flexibilität, Kooperations- und Teamfähigkeit gehören ebenso zu Ihren Stärken wie gute IT-Kenntnisse. Darüber hinaus sprechen Sie fließend Deutsch, besitzen ein gutes Ausdrucksvermögen und verfügen über gute Englischkenntnisse.

     

    Die Leibniz Universität versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert deshalb die Vereinbarung von Beruf und Familie. Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet, sofern dieser dadurch insgesamt in vollem Umfang abgedeckt werden kann.

    Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

     

    Für Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr.-Ing. Roland Scharf (Tel.: +49 511 762-14252,
    E-Mail: scharf@ikw.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung.

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 08.07.2022, gerne auch per E-Mail, an:

    Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

    Institut für Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung

    An der Universität 1

    30823 Garbsen

    E-Mail: scharf@ikw.uni-hannover.de  

    www.uni-hannover.de/jobs  

     

    Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.          

STUDENTISCHE HILFSKRÄFTE