Studium
Studien- & Abschlussarbeiten

Studien- und Abschlussarbeiten

Hier finden Sie die aktuellen Themen, die für studentische Arbeiten (Studien-, Bachelor-, und Masterarbeiten) am Institut für Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung angeboten werden. Für genauere Informationen zu den einzelnen Themen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Ansprechperson.

BACHELORARBEITEN


BACHELOR- / STUDIENARBEITEN

  • Entwicklung einer Konzeptstudie zum Bau eines Abdampfkondensatorprüfstandes

    Kurzbeschreibung

    Im Rahmen der Forschung zur Dynamik der Energiewende soll am Institut für Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung ein Kondensatorprüfstand entwickelt werden. Dieser Prüfstand soll zur Untersuchung diverser Parameter eingesetzt werden. Hierbei soll sowohl der Einfluss der Rohranordnung als auch der Teillastbetrieb von Kondensatoren erforscht werden. Neben der Strömungsführung des Dampfes soll im speziellen das Verhalten der kondensierten Flüssigkeit untersucht werden. Dieser Haupteinsatzbereich des Prüfstandes soll die Untersuchung der Wechselwirkungen des Kondensat-Tropfens mit seiner Umgebung ermöglichen.

    Aufgabenstellung

    Um diese vielfältigen Forschungsbereiche und Anforderungen an den Prüfstand möglichst nachhaltig und modular abdecken zu können soll von Ihnen eine Entwicklung mehrerer Prüstandskonzepte, sowie eine Gegenüberstellung und Diskussion der diversen Variationen durchgeführt werden.

    • Aufstellen und Charakterisieren der Anforderungen an den Prüfstand
    • Entwicklung und grundlegende Auslegung von verschiedenen Konzepten zum Aufbau eines Prüfstandes
    • Vorstellung, Diskussion und Bewertung der einzelnen Konzepte
    • Gegebenenfalls eine detaillierte Ausarbeitung des Prüfstandes
    • Ausführliche Dokumentation der Ergebnisse
    • Präsentation der Ergebnisse im Rahmen eines studentischen Vortrags


    Ihr Profil
           

    • Studentin/Student des Maschinenbaus oder der Energietechnik  
    • Gute Kenntnisse der Wärmeübertragung, Strömungsmechanik und Konstruktion
    • Interesse am Apparatebau und mehrphasiger Wärmeübertragung
    • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise

    Leitung und Ansprechperson der studentischen Arbeit

    Maximilian Richard Ziegler, M. Sc.
    Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    Adresse
    An der Universität 1
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    223
    Adresse
    An der Universität 1
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    223

STUDIEN- / MASTERARBEITEN

  • Weiterentwicklung eines Wasserstoff-Brennkammermodells in der objektorientierten Programmiersprache Modelica

    Kurzbeschreibung

    Thermische Kraftwerke sind aufgrund der vorrangigen Einspeisung von Strom aus volatilen erneuerbaren Energien gezwungen ein effizientes Anfahr- und Teillastverhalten aufzuweisen um flexibel mit Lastwechseln umgehen zu können. Jedoch sind Wind- sowie Solarenergie tageszeit- und klimaabhängig und damit ist deren Einspeisung keine disponible Leistung, die an den Bedarf des Stromverbrauchers angepasst werden kann. Die Folgen von Frequenzschwankungen, wären die Gefährdung der Versorgungssicherheit und müssen daher durch Systemdienstleistungen, die von den Stromerzeugern in Form von zurückgehaltener Leistung, der Regelleistung erbracht wird, ausgeglichen werden. Als mögliche Hilfestellung soll die Ausnutzung der Wasserstoffverbrennung im Dampfkreislauf der thermischen Kraftwerke zur Erzeugung von Primäregelleistung untersucht werden, um den technischen und wirtschaftlichen Problemen der schnellen Regelbarkeit unter hohen Lastgradienten entgegenzuwirken. Auch bietet die Speicherung und Verbrennung des synthetisierten Wasserstoffs aus dem überschüssigen Strom erneuerbarer Energieanlagen eine CO2 freie Möglichkeit weiterhin Dampf zur Stromerzeugung zu verwenden und ein Speichersystem (Power-to-Gas) zu etablieren.

    Aufgabenstellung

    Im Rahmen dieser Arbeit soll ein numerisches Modell entwickelt werden, mit dem sich Konvektionsvorgänge bei der Umströmung von Rohren beschreiben und untersuchen lassen  

    • Einordnung in den Stand der Technik und Forschung
    • Weiterentwicklung eines Brennkammermodells
    • Berücksichtigung verschiedener Wärmeübertragungsmechanismen
    • Simulation des Zeitverhaltens der Leistungsabgabe in Folge der H2-Verbrennung mit der Software Dymola
    • Ausführliche Dokumentation und Darstellung der Arbeit im Rahmen einer schriftlichen Ausarbeitung
    • Präsentation der Ergebnisse im Rahmen eines Vortrages


    Ihr Profil

    • Kenntnisse der Wärmeübertragung, Kraftwerkstechnik und einer Programmiersprache·        
    • Idealerweise Erfahrungen mit den Programmen Ebsilon oder Dymola
    • Interesse an der Energiewende und neuen Technologien
    • Selbständige und strukturierte Arbeitsweise

    Leitung und Ansprechperson der studentischen Arbeit

    Niklas Siwczak, M. Sc.
    Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    Adresse
    An der Universität 1
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    223
    Adresse
    An der Universität 1
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    223
  • Erweiterung und Analyse eines numerischen Modells der Wärmeübertragung in Schüttungen

    Kurzbeschreibung

    Die Wärmeübertragung in Schüttungen ist für viele verfahrenstechnische Prozesse und für die thermische Speicherung von großer Bedeutung. Genaue Kenntnisse der Wärmeübertragung sind daher von essenzieller Bedeutung. Zur Gewinnung genauerer Kentnisse soll hierfür ein am Institut für Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung ein bereits vorhandenes numerisches Modell hinsichtlich der Temperaturabhängigkeit der Stoffdaten untersucht werden. Hierfür sollen verschiede Modellierungen der Temperaturabhängigkeit hinsichtlich des Rechenaufwands und der Simulationsgenauigkeit bewertet werden.

    Aufgabenstellung

    • Literaturrecherche zum oben genannten Thema
    • Einarbeitung in die CFD-Software OpenFOAM  
    • Analyse verschiedener Modellierungen der Temperaturabhängigkeit  
    • Ausführliche Dokumentation und Darstellung der Arbeit  
    • Präsentation der Ergebnisse im Rahmen eines Vortrages 


    Ihr Profil

    • Gute Kenntnisse in Wärmeübertragung und Thermodynamik  
    • Erfahrungen mit OpenFOAM wünschenswert  
    • Programmierkenntnisse (z.B. in Matlab, Python oder C++)
    • Interesse an Programmierung, Wärmeübertragung und CFD  
    • Selbstständige Arbeitsweise  

    Leitung und Ansprechperson der studentischen Arbeit

    Daniel Felix Szambien, M. Sc.
    Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    Adresse
    An der Universität 1
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    211
    Adresse
    An der Universität 1
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    211

MASTERARBEITEN

Derzeit sind am Institut für Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung keine Themen für Masterarbeiten ausgeschrieben.


HINWEISE FÜR STUDIEN- UND ABSCHLUSSARBEITEN

Hier finden Sie Vorlagen zum Erstellen studentischer Arbeiten sowie Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten und allgemeine Hinweise zum Aufbau einer studentischen Arbeit.

KONTAKT FÜR ALLGEMEINE FRAGEN ZU STUDIEN- UND ABSCHLUSSARBEITEN

Niklas Siwczak, M. Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
223
Niklas Siwczak, M. Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
223